OSP Sachsen e.V.

OLYMPIASTÜTZPUNKT SACHSEN

News

AKTUELLES

PUBLIZIERT 03.03.2020

EISSCHNELLLAUF - IHLE SPRINTET VOR 10.000 WM-ZUSCHAUERN UNTER DIE TOP 10

"Die Stimmung war genial und so macht Eisschnelllaufen Spaß". Das waren die ersten Worte von Nico Ihle nach der Top 10 Platzierung. Im Wikingerschiff von Hamar sprintet der Chemnitzer über 4 Läufen bei den Sprintmehrkampf-Weltmeisterschaften auf den 10. Platz.

Herzlichen Glückwunsch Nico

PUBLIZIERT 04.03.2020

NORDISCHE KOMBINATION -JENNY NOWAK IST JUNIORENWELTMEISTERIN

Was für ein Supertag für Jenny Nowak bei der FIS Nordic Junior and U23 Cross Country World Ski Championships 2020. Einem souveränen Sprung von der Schanze folgte ein sensationeller Lauf in der Loipe. Am Ende des Tages darf sich Jenny Juniorenweltmeisterin nennen. Wir gratulieren dir ganz herzlich.

PUBLIZIERT 06.03.2020

BIATHLON - WELTCUPSIEG IN NOVE MESTO FÜR DENISE HERRMANN

Denise Herrmann gewinnt ihr nächstes Weltcuprennen. Diesmal war es der Sprintsieg beim Geisterrennen in Nove Mesto. Wir gratulieren ganz herzlich.

PUBLIZIERT 06.03.2020

NORDISCHE KOMBINATION - PREMIERE MIT SILBER BELOHNT

Für die frischgebackene Juniorenweltmeisterin Jenny Nowak gab es heute eine weitere Medaille. Im erstmals ausgetragenem Mixed-Team-Wettbewerb bei der FIS Nordic Junior and U23 Cross Country World Ski Championships 2020 konnte die deutsche Mannschaft die Silbermedaille gewinnen. Herzliche Glückwünsche an alle Beteiligten.

PUBLIZIERT 07.03.2020

SKISPRINGEN - JWM-BRONZE FÜR JUNIOR-LADIES

SKISPRINGEN +++

JWM-BRONZE FÜR JUNIOR-LADIES

Riesiger Jubel im Auslauf der Fichtelbergschanze, als unsere Ladies bei der FIS Nordic Junior and U23 Cross Country World Ski Championships 2020 zum Bronzerang fliegen. Herzliche Glückwünsche an alle Beteiligten.

PUBLIZIERT 17.03.2020

WICHTIGE INFORMATION ZUR AKTUELLEN SITUATION

Aus aktuellem Anlass informieren wir Sie wie folgt:

  1. Die OSP-Geschäftsstelle wird ab dem 17.03.2020 bis zunächst 20. April 2020 nicht besetzt sein. Sporadisch werden einzelne Mitarbeiter in der Geschäftsstelle sein, um die wichtigsten Aufgabenstellungen weiterhin erledigen zu können.  Telefonisch ist die Geschäftsstelle von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter 0371 / 53 33 90 oder per E-Mail an info@osp-sachsen.de zu erreichen.
  2. Der OSP hat alle trainingswissenschaftlichen Maßnahmen sowie physiotherapeutischen Behandlungen an allen Standorten in den eigenen Räumen bis zum 20.04.2020 ausgesetzt.

Unsere oberste Priorität ist es, dass sich keine unserer Athleten, Trainer, Betreuer oder Mitarbeiter einer unnötigen Gefahr aussetzen. Deshalb richten wir uns nach den Vorgaben und Empfehlungen der Bundes- und Sächsischen Landesbehörden und stellen unsere Geschäftsaktivitäten auf Notbetrieb um.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Thomas Weise
Leiter OSP Sachsen

 

 

 

PUBLIZIERT 13.05.2020

WEITERHIN 19 BUNDESSTÜTZPUNKTE IN SACHSEN

Das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) informierte kürzlich darüber, dass die anstehende Bewertung für bis 2020 anerkannte Bundesstützpunkte nicht durchgeführt wird. Die Anerkennung wurde ohne Prüfung bis zum 31.12.2022 verlängert. Wir freuen uns über diese Entscheidung sehr, da nun auch für die "auf Kippe" gestandenen Bundesstützpunkte mehr Planungssicherheit gegeben ist. Insgesamt betreuen wir in Sachsen knapp 500 Olympia-, Perspektiv- und Nachwuchskater an sechs Standorten mit den jeweiligen Bundesstützpunkten.

Bundesstützpunkte in Sachsen:
Altenberg: Bob und Skeleton, Rennrodeln, Biathlon

Chemnitz: Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Radsport, Leichtathletik, Turnen, Gewichtheben

Dresden: Rudern, Wasserspringen, Volleyball (w), Short-Track

Klingenthal: Ski Nordisch

Leipzig: Kanurennsport, Kanuslalom, Leichtathletik, Ringen, Wasserspringen, Fechten

Oberwiesenthal: Ski Nordisch, Rennrodeln

PUBLIZIERT 05.07.2020

JOSEPHIN LAUE IST ELITESCHÜLERIN DES JAHRES

Eine späte Ehrung bedingt durch Corona wurde für Josephin Laue in der vergangenen Woche nachgeholt. Josi ist zur Eliteschülerin des Jahres 2019 in Klingenthal gewählt worden. Herzlichen Glückwunsch. Wir wünschen Josephin Laue auf ihrem sportlichen Weg weiterhin viel Erfolg. Sie wird an den Stützpunkt nach Oberstdorf wechseln.

PUBLIZIERT 13.07.2020

HTW Dresden fördert Spitzensport

Um Spitzensport und Studium in Einklang bringen zu können, braucht es Unterstützung. Das Studentenwerk Dresden, der Olympiastützpunkt Sachsen (OSP Sachsen) und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW Dresden) haben deshalb ihr Bekenntnis als „Partner des Spitzensports“ erneuert.

Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten am 13. Juli der Geschäftsführer des Studentenwerkes Martin Richter, der Leiter des OSP Sachsen Thomas Weise sowie die Rektorin der HTW Dresden Professorin Katrin Salchert. „Wir wollen die Studien- und Rahmenbedingungen im öffentlichen Interesse so gestalten, das spitzensportliches Engagement mit einer akademischen Ausbildung zu vereinbaren ist.“, so Katrin Salchert. 

Athletinnen und Athleten mit Bundeskaderstatus profitieren zum Beispiel von vereinfachten Zugangsvoraussetzungen für zulassungsbeschränkte Studiengänge. Sie haben auch die Möglichkeit, ihr Studium an der HTW Dresden individuell zu planen, um der hohen zeitlichen Belastung des Spitzensports Rechnung zu tragen. Mentoren begleiten die Sportler durch ihr gesamtes Studium. Darüber hinaus bietet das Studentenwerk Dresden besondere Einzelfallbetreuung zur Studienfinanzierung und Wohnheimsuche. 

Bereits mehrere Studierende konnten seit 2004 ihre spitzensportliche Karriere auf diese Weise neben dem Studium weiterführen. Einer von ihnen ist Tim Sebastian. Der Sportakrobat ist mehrfacher Deutscher Meister, Europameister, Weltmeister und World Games Sieger. Sein Studium des Bauingenieurwesens wird er sogar in der Regelstudienzeit abschließen. Auch wenn Sebastian kürzlich seine spitzensportliche Karriere beendet hat, profitierte er währenddessen von der individuellen Betreuung durch seinen Studiendekan und dem Verständnis der Professorinnen und Professoren seines Studiengangs.

PUBLIZIERT 10.08.2020

LEICHTATHLETIK-ACHT DEUTSCHE MEISTERTITEL FÜR OSP SACHSEN

Für die Leichtathletik stand am vergangenen Wochenende ein Höhepunkt - vielleicht der Höhepunkt - der Saison an: Die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig. Mit insgesamt acht Titeln und weiteren sieben Medaillen waren die Athletinnen und Athleten des OSP Sachsen sehr erfolgreich. Wir gratulieren den Medaillengewinnern und ihren Trainern und Betreuern ganz herzlich.

Gold: Maria Purtsa, Corinna Schwab, Deniz Almas, Max Hess, David Storl, Marvin Schlegel, Karl Bebendorf und Marc-Leo Reuther
Silber: Rebekka Haase, Anne Weigold, Eric Balnuweit
Bronze: Lea Wipper, Georg Fleischhauer, Vincent Vogel und Jonas Wagner

PUBLIZIERT 09.08.2020

KANU-RENNSPORT-DREI MEDAILLEN FÜR OSP-ATHLETEN BEI DM

Herzliche Glückwünsche an die drei Medaillengewinner bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport in Duisburg.

Gold: Peter Kretschmer
Silber: Jonas Dräger und Florian Köppen

PUBLIZIERT 01.08.2020

NEUE STANDORTKOORDINATORIN FÜR DRESDEN UND ALTENBERG

Ab dem 1. September 2020 wird Carolin Aepfler die neue Standortkoordinatorin für die beiden OSP-Stützpunkte Dresden und Altenberg sein. Sie übernimmt diese Aufgabe von Martin Herberg, der seine Tätigkeit für den OSP Sachsen beendet und zukünftig für die Stadt Dresden im Sportstättenbereich arbeitet. Carolin ist bisher Laufbahnberaterin und wird dies auch zukünftig bleiben und mit ihrem neuen Aufgabenbereich verbinden. Wir wünschen beiden viel Erfolg für die neuen Herausforderungen.

PUBLIZIERT 06.09.2020

RUDERN-U23-EM IN DUISBURG

Bei der U23-Europameisterschaft in Duisburg haben Sophie Leupold ( Pirnaer RV), Katja Fuhrmann ( Laubegaster RV) sind Europameister, Franz Werner ( Pirnaer RV) jeweils die Bronzemedaille erkämpft. Paul Dohrmann ( Wurzener RG; trainiert in Dortmund) siegte mit seinem Team im Vierer und machte das Sachsen-Ergebnis noch richtig erfolgreich.

Constantin Conrad ( DRC) und Simon Schubert ( USV TU) haben sich achtbar und überraschend ins Finale gerudert und einen tollen vierten Platz belegt.
Mit 4 Goldmedaillen, 5 Silbermedaillen und 6 Bronzemedaillen also  insgesamt 15 Medaillen schlug sich die U-23 Nationalmannschaft tapfer.

Unser Glückwunsch gilt unseren Sportlern und Ihrem Trainer Egbert Scheibe.

Im Juniorenbereich haben sich Nils Seifert ( Pirnaer RV ) und Justus Meis ( USV TU ) sehr gut in Szene gesetzt. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.

Jetzt hoffen wir noch auf die EM der Senioren und wünsche Karl Schulze und Anne-Katrin Thiele viel Erfolg in Poznań.

Quelle: Landesruderverband Sachsen e.V.

PUBLIZIERT 08.09.2020

WHZ WIRD PARTNERHOCHSCHULE DES OLYMPIASTÜTZPUNKTES SACHSEN

Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern den Weg zum Hochschulabschluss erleichtern – das ist das Hauptziel der Kooperationsvereinbarung, die am letzen Montag die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) und der Olympiastützpunkt Sachsen e. V. (OSP) abgeschlossen haben.

Für studierende Spitzensportlerinnen und Spitzensportler wollen die WHZ und der OSP nicht nur ein Nachteilsausgleich schaffen, sondern verlässliche Strukturen schaffen, damit sie an der WHZ ihre akademische Ausbildung trotz der hohen zeitlichen Belastungen des Spitzensports erfolgreich absolvieren können.

Prof. Dr. Stephan Kassel, Rektor der WHZ, hat großen Respekt vor der Leistung junger Spitzensportler: „Erfolgreichen Leistungssport zu betreiben braucht viel Disziplin und Zeit. Gleichzeitig noch ein Studium absolvieren ist eine enorme Leistung. Als WHZ wollen wir jungen Sportlerinnen und Sportlern, die sich der Herausforderung stellen, möglichst optimale Rahmenbedingungen bei ihrer akademischen Ausbildung bieten.“

Dazu gehören die bevorzugte Zulassung von Spitzensportlern in örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge, eine flexible Studienplanung, die individuelle Betreuung durch einen Mentor auf professoraler Ebene, die Gewährung von zusätzlichen Urlaubsemestern zur Vorbereitung auf wichtige Sportereignisse oder auch individuelle Prüfungs- & Abgabetermine. „Unser Ziel ist es auch, die Spitzensportlerinnen und -sportler verstärkt an den Studienstandort Zwickau zu binden und die Zusammenarbeit mit den Institutionen des Spitzensports zu stärken“ so der Rektor.

Für des Vorstandsvorsitzenden des OSP Sachsen e. V., Christian Dahms erfüllt der neue Partner optimal die Anforderungen, die die „Kaderschmiede“ des sächsischen Sports an ihre Partnerhochschulen stellt. „Für unsere Bundeskaderathletinnen und -athleten wächst das Netzwerk um einen weiteren kompetenten Partner im Bereich der Hochschulausbildung. Wir können damit eine Lücke in Westsachsen schließen, die insbesondere für die Wintersportler in Klingenthal und Oberwiesenthal interessant wird. Aber auch das Spektrum der möglichen Studiengänge und somit die Auswahl wird größer. Wir freuen uns auf die kooperative Zusammenarbeit und hoffen, baldmöglichst viele Spitzensportler hier in Zwickau zu haben.“

Richtig ins Rollen gebracht hat die Partnerschaft ein Student der WHZ. Sebastian Hendel ist erfolgreicher Langstreckenläufer und studiert Wirtschaftsingenieurwesen. 2018 war der Vogtländer Deutscher Meister über 5.000 und 10.000 Meter. Ronny Kaiser, Laufbahnberater des OSP, bezeichnet Hendel als „Mustersportler“, der neben dem sehr aufwändigen Training und dem Studium auch noch die Familie mit seinem 4-jährigen Sohn unter einen Hut bringt. Auch wenn Sebastian Hendel aktuell nicht zum Bundekader gehört, kann er über den OSP und die WHZ als Landeskader besonders gefördert werden.

PUBLIZIERT 24.09.2020

STADT LEIPZIG ERÖFFNET SPORTINTERNAT AUF DER PHILIPP-ROSENTHAL-STRAßE 59

Am 14. September 2020 wurde das neue Sportinternat der Stadt Leipzig durch den Bürgermeister Heiko Rosenthal feierlich eröffnet. Vertreter aus Sport und Politik waren geladen. Im neuen Internat finden sich 79 Internatsplätze wieder. 60 Plätze für Schülerinnen und Schüler der SportOberschule und 19 Plätze im Haus der Athleten für Leistungssportler > 18 Jahre. Die pädagogische Betreuung übernimmt der VKKJ. Die Investition der Stadt Leipzig in dieses Objekt beläuft sich auch 7,3 Millionen Euro.

Wir wünschen allen Bewohnern eine angenehme Unterbringung, um Schule und Hochleistungssport bestmöglich unter einen Hut zu bringen!

PUBLIZIERT 27.09.2020

NACHWUCHSSPORTLEREHRUNG IN CHEMNITZ

Die Chemnitzer Sportjugend konnte nun in einem kleinen Rahmen die Nachwuchssportlerehrung nachholen. In der Kategorie „Internationale Erfolge 2019“ konnten Sportkletterin Lucia Dörffel und Diskuswerfer Matteo Maulana ihre Preise persönlich in Empfang nehmen. Die beiden Schwimmerinnen Magdalena Heimrath und Lara Seifert wurden ebenfalls geehrt, waren aber zu einem Wettkampf unterwegs.

Herzliche Glückwünsche gehen auch an die besten Nachwuchssportler Turnerin Jasmin Haase, Eisschnellläuferin Nora Kästner und Radsportler Paul Schmidt.

PUBLIZIERT 04.10.2020

ZWEI MEDAILLEN FÜR LISA ZIMMERMANN

Beim ersten internationalen Wettbewerb seit fast einem Jahr gewinnt Lisa Zimmermann zwei Medaillen. Beim Weltcup im ungarischen Szombathely wurde sie jeweils Dritte am Stufenbarren und am Boden. Herzlichen Glückwunsch an Lisa und ihre Trainerin Gabriele Frehse.

.

PUBLIZIERT 05.10.2020

EM-MEDAILLEN FÜR DEN NACHWUCHS

Balsam auf die Seele – nach der coronabedingten Absage der Elite-EM in Prag konnten die Nachwuchsathleten des Bundesstützpunktes bei der U23 EM in Krakau Medaillen sammeln. Die hoffnungsvollen Nachwuchstalente Zola Lewandowski und Lucie Krech sicherten sich Bronze im Einer-Canadier-Teamwettbewerb. Lucie sicherte sich zudem den Einzug in das Einzelfinale bei ihrer ersten EM und belegte am Ende Platz 7. Weltmeisterin Andrea Herzog schmückte sich mit doppeltem Edelmetall: Mit dem DKV-Team Silber hinter Tschechien und im Einzel Bronze. Lennard Tuchscherer errang mit dem Team ebenfalls Bronze. Im Einzel belegte er als bester Deutscher Platz 8.

Herzlichen Glückwunsch!

PUBLIZIERT 08.10.2020

GOLD FÜR FELIX GROSS UND ZWEI WEITERE MEDAILLEN

Bei der U23-Eurpoameisterschaft im italienischen Fiorenzuola hat Felix Groß das Finale der 4000-m-Einerverfolgung gewonnen und sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Titel. Bei den Junioren gewann Moritz Kretschy die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung und Laurin Drescher Bronze im Scratch.

Herzliche Glückwünsche an die Medaillengewinner und allen Beteiligten.

PUBLIZIERT 10.10.2020

SILBER FÜR LAURIN DRESCHER

Nach Bronze folgte gestern die Silbermedaille im 1.000 Meter-Zeitfahren bei der Junioren-EM in Fiorenzuola (ITA) für Laurin Drescher. Über Bronzebei der U23-EM in der Mannschaftsverfolgung konnten sich Felix Groß und Nicolas Heinrich freuen.

Wir gratulieren ganz herzlich.

PUBLIZIERT 12.10.2020

MORITZ KRETSCHY JUNIORENEUROPAMEISTER

Moritz Kretschy ist Junioreneuropameister im Punktefahren. Im italienischen Fiorenzuola holte er sich die Goldmedaille - die zweite für Sachsen bei dieser EM.

Wir freuen uns riesig und gratulieren ganz herzlich.

PUBLIZIERT 13.10.2020

ZWEITE GOLDMEDAILLE FÜR FELIX GROSS

Zum Abschluss der U23- und Junioreneuropameisterschaften im italienischen Fiorenzuola konnte Felix Groß ein weiteres Mal auftrumpfen. Im 1.000-Meter Zeitfahren gewann er seine zweite Goldmedaille bei dieser EM.

Wir gratulieren ganz herzlich und sind stolz auf 3x GOLD, 2x SILBER und 2x BRONZE für Sachsen.

PUBLIZIERT 14.10.2020

EM-SILBER FÜR MARION REICHARDT

Bei den Europameisterschaften im Rudern in Poznan (POL) konnte Marion Reichardt die Silbermedaille im Leichtgewichts Doppelvierer gewinnen. Annekatrin Thiele wurde im Doppelzweier fünfte und die Zwillingsschwester von Marion, Johanne Reichardt, wurde achte im Einer Leichtgewicht.

Wir gratulieren ganz herzlich.

PUBLIZIERT 21.10.2020

VORBILDLICHE ARBEIT IN VEREINEN PRÄMIERT

Die Commerzbank und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) vergeben „Das Grüne Band“ als Förderpreis für den Nachwuchsleistungssport zum 34. Mal. „Der Wettbewerb 'Das Grüne Band' ist für uns ein wichtiger Baustein im Nachwuchsleistungssport und damit für den langfristigen Aufbau von talentierten Athlet*innen in Deutschland. Gemeinsam mit der Commerzbank freuen wir uns sehr, dass wir wieder 50 Vereine für ihre herausragende Nachwuchsarbeit belohnen und damit den Sport in Deutschland unterstützen können.“, sagt Veronika Rücker, Jurymitglied des „Grünen Bandes“ und Vorstandsvorsitzende des DOSB. Es freut uns, dass gleich fünf Vereine aus Sachsen für ihre tolle Nachwuchsarbeit prämiert wurden:

Dresdner Eislaufclub e.V. – Eiskunstlauf

Dresdner Gehörlosen-Sportverein 1920 e.V. – Gehörlosensport

Floor Fighters Chemnitz e.V. – Floorball

Sächsischer Bergsteigerbund e.V. – Sportklettern

TSV Vorwärts Mylau 1891 e.V. – Eisschnelllauf

Wir gratulieren ganz herzlich.

PUBLIZIERT 22.11.2020

BOBSPORT

PERFEKTER SAISONEINSTIEG

Erster Weltcup der Saison und erster Sieg für Bobteam Friedrich. Herzlichen Glückwunsch zum Weltcupsieg im Zweier im lettischen Sigulda.

PUBLIZIERT 29.11.2020

WELTCUPSIEG FÜR JULIA TAUBITZ

Einen super Einstieg ins Weltcupgeschehen erreicht Julia Taubitz. Sie holt dich beim Weltcupauftakt in Igls ihren nächsten Weltcupsieg.

Wir gratulieren dir ganz herzlich.

PUBLIZIERT 29.11.2020

BOBSPORT - 30. WELTCUPSIEG FÜR FRIEDRICH

Mit Bahnrekord raste Bobteam Friedrich zum 30. Weltcupsieg der Karriere. Wahnsinn. Wir gratulieren ganz herzlich.

PUBLIZIERT 28.11.2020

NORDISCHE KOMBINATION - PODESTPLATZ FÜR ERIC FRENZEL

Der Altmeister zeigt sich wieder von seiner besten Seite. Kurz nach seinem 32. Geburtstag besteigt Eric Frenzel wieder das Weltcuppodium. Wir gratulieren ganz herzlich zu Platz zwei im finnischen Ruka.

PUBLIZIERT 28.11.2020

BIATHLON - SUPER WELTCUPEINSTIEG FÜR DENISE HERRMANN

Nur 0,8 Sekunden trennten Denise Herrmann vom ersten Weltcupsieg der Saison. Mit Platz zwei gelingt ihr ein super Einstieg. Herzlichen Glückwunsch.

PUBLIZIERT 13.12.2020

BOBSPORT - WELTCUPSIEG FÜR FRIEDRICH

Nach Platz zwei beim gestrigen Wettbewerb folgte heute eine erneuter Sieg. Bobteam Friedrich holt sich in Igls den fünften Sieg im sechsten Rennen der Saison. Herzlichen Glückwunsch.

NEWS
27.05.2024
EHRENSACHE - ANDREA HERZOG FÜR EM-TITEL GEEHRT
Am Samstag wurde Andrea Herzog für ihren errungenen EM-Titel im C1 im slowenischen Tacen geehrt. Der BSP-tragende Verein hat die Ehrung im Rahmen des jährlichen Sommerfestes durchgeführt. Darunter natürlich Trainer Felix Michel und Christian Pöhler.