OSP Sachsen e.V.

OLYMPIASTÜTZPUNKT SACHSEN - STANDORTE

OLYMPIASTÜTZPUNKT SACHSEN - KOMMENDE SPIELE

  • Kommende Winterspiele
    Peking 2022
    04.02. - 20.02.2022
    Verbleibende Zeit bis zum Start:
    Tage
    Std
    Min
    Sek
  • Kommende Sommerspiele
    Paris 2024
    26.07. - 11.08.2024
    Verbleibende Zeit bis zum Start:
    Tage
    Std
    Min
    Sek
  • Olympische Erfolge des
    OSP
    Sachsen
    seit 1989
    49
    58
    49

    OLYMPIASTÜTZPUNKT SACHSEN - AKTUELLES

    NEWS
    21.09.2021
    KANU RENNSPORT - JAKOB KURSCHAT - STARKE WM- LEISTUNG
    Erstmals finden in einer Saison sowohl die Olympischen Spiele als auch die Weltmeisterschaften im Kanu-Rennsport statt. Für den Deutschen Kanuverband gingen inbesondere hoffnungsvolle Nachwuchsathleten für Paris 2024 bei der WM in Kopenhagen an den Start - mit dabei Jakob Kurschat (WSV "Am Blauen Wunder" Dresden - im K2) und Jon...
    NEWS
    19.09.2021
    EHRENSACHE - GOLDENE HENNE FÜR MARTIN SCHULZ
    Paralympics-Sieger Martin Schulz hat nach seiner überragenden Leistung in Tokyo2020 in Leipzig die Goldene Henne des MDR - Mitteldeutscher Rundfunk erhalten. Wir gratulieren ganz herzlich. Julia Taubitz und das Bobteam Friedrich waren in der Kategorie Sport ebenfalls nominiert, mussten aber den deutschen U21-Fußballern den Vortritt lasse...
    NEWS
    16.09.2021
    KANU RENNSPORT - TOBIAS HAMMER IST U23-WELTMEISTER
    Bei den Junioren- und U23-Weltmeisterschaften Anfang September im portugisischen Montemor-o- Velho wurde Tobias Hammer aus Dresden U-23-Weltmeister im K2 über 1.000 Meter. Weitere Medaillen gingen an Estella Damm und Jakob Kurschat mit Silber und Albert Fritzsche mit Bronze jeweils in ihren Klassen. Tabea Gabelunke wurde insgesamt viermal F&uu...
    NEWS
    13.09.2021
    EHRENSACHE - CHEMNITZ EMPFÄNGT SEINE TOKIO-TEILNEHMER
    Bei einem gemütlichen Barbecue empfing die Stadt Chemnitz gestern Abend ihre Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei den Olympischen Spielen und Paralympics von Tokio. Höhepunkt war die Eintragung von Silbermedaillengewinnerin Lea Sophie Friedrich in das Goldene Buch der Stadt.