OSP Sachsen e.V.

OLYMPIASTÜTZPUNKT SACHSEN

Medizin/MTA

AKTUELLES

PUBLIZIERT 30.12.2019

Allgemeines zur Sportmedizin/MTA

Wichtigstes Ziel der Sportmedizin ist die Gesunderhaltung der Sportlerinnen und Sportler. Das ist zugleich die Voraussetzung für eine hohe allgemeine und sportartspezifische Belastbarkeit im Training. Die Sportler werden im Erkrankungsfall orthopädisch, traumatologisch und internistisch betreut und darüber hinaus in Fragen einer sportgerechten Ernährung beraten.

Mit Hilfe von leistungsdiagnostischen und trainingsbegleitenden Maßnahmen wird zugleich Einfluss auf die biologische Effizienz des Trainings genommen. Im Rahmen der Labordiagnostik werden insbesondere Ergometertests auf dem Rad oder auf dem Laufband unter gleichbleibenden Bedingungen durchgeführt. Dadurch können die Adaptationsprozesse des Herz-Kreislaufes, des Energiestoffwechsels und des Atmungssystems diagnostiziert und Folgerungen für das Training vorgenommen werden. Die Felddiagnostik an den Trainingsstätten gestattet Aussagen zur biologischen Wirksamkeit der eingesetzten Trainingsmittel. Das am OSP entwickelte Messplatztraining auf Radergometern und Laufbändern kann semispezifische Bedingungen simulieren und erlaubt diffizile Rückschlüsse zur Leistungsfähigkeit des Athleten. Die sportmedizinische Betreuung erfolgt nicht nur im Training, sondern auch bei Lehrgängen sowie bei Wettkämpfen. Sie ist in ein Netzwerk für Gesundheit zur klinischen Diagnostik und Therapie von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbelastungsfolgen einbezogen - in enger Kooperation mit Fachspezialisten orthopädischer und chirurgischer Kliniken.

PUBLIZIERT 30.12.2019

Ernährungsberatung der Olympiastützpunkte

Die Ernährungsberatung an den Olympiastützpunkten hat zwei Hauptaufgabenbereiche.

Zum einen beantwortet sie ernährungsbezogene Fragen der zu betreuenden Athleten/innen und deren Umfeld unter Berücksichtigung ihrer Sportart und Trainingsbelastung und hilft ihnen über geeignete Maßnahmen (z. B. Ernährungsanalyse, Ernährungspläne etc.) Nährstoffdefizite abzuwenden, die Trainingsprozesse und -ziele zu unterstützen und die Wettkampfleistung zu optimieren.

Zum anderen berät sie die Verpflegungsteams der Häuser der Athleten bei der Umsetzung einer sportgerechten Verpflegung unter Berücksichtigung des Sportartenprofils der Einrichtung (z. B. Deckung eines besonders hohen oder niedrigen Energiebedarfs etc,). Dies bezieht sich sowohl auf die Speisen- und Produktauswahl als auch auf die Lösung von organisatorischen Problemen (z. B. Koordination von Essens- und Trainingszeiten) und die Kommunikation zwischen Küche und Athleten/innen (z. B. altersgerechte Büffetgestaltung).

Bei Anfragen zum Thema Ernährungsberatung wenden Sie sich bitte an unsere Laufbahnberaterin Herrn Herberg (Standorte Dresden und Altenberg) sowie unseren Laufbahnberater Herrn Kaiser (Standorte Chemnitz, Klingenthal und Oberwiesenthal) oder unsere Laufbahnberaterin Frau Dr. Marion Mendel (Standort Leipzig).

Unserer Partner:

ADMEDIA
Anja Bersch
Planitzwiese 17
09130 Chemnitz
Tel. 0371-4003 250
Fax: 0371-4003 101
Mail: anja.bersch@admedia.de

Ernährungsberatung 24
Mandy Lehmann
Louisenstr. 31
01099 Dresden
Tel. mobil 0173 / 96 24 011
Festnetz: 0351 / 81 04 556
email: info@ernaehrungsberatung24.de

Ernährungsberater am Standort Leipzig
René Dolge und Victoria Birnbaum
E-Mail:  R. Dolge  - T: 0151 / 58116015  | E-Mail:  V. Birnbaum  - T: 0173 / 8688012

PUBLIZIERT 31.01.2020

MTA Standort Leipzig

Silke Beyer
Am Sportforum 10
04105 Leipzig
Telefon: +49 (0) 341 9821618
Telefax: +49 (0) 341 9821611
E-Mail:  Silke Beyer

PUBLIZIERT 27.08.2020

Sportmedizinische Betreuung

Die Entwicklung hoher sportlicher Leistungen vollzieht sich in der Regel in einem langfristigen, planmäßigen und systematischen Trainingsaufbau über viele Jahre. Dieser beginnt in zahlreichen Sportarten bereits im Kindes- und frühen Jugendalter. Der Landessportbund Sachsen misst deshalb der regelmäßigen sportmedizinischen Beratung und Gesundheitskontrolle aller Talente spätestens ab Erreichen des Landeskaders große Bedeutung bei.

Zur sachsenweiten Umsetzung existiert ein gewachsenes Netz aus sportmedizinisch spezialisierten niedergelassenen Ärzten und medizinischen Einrichtungen mit größtenteils engen und stabilen Bindungen an jeweils bestimmte Sportarten.

2020 wurden 23 sportmedizinischen Untersuchungsstellen entsprechend der Anforderungen in der Konzeption „Sportmedizinische Untersuchungsstellen des Landessportbundes Sachsen“ zertifiziert. Sie sichern damit den hohen qualitativen Anspruch an die durch den LSB geförderten sportmedizinischen Untersuchungen zur Aufnahme an eine der sächsischen sportbetonten Schule bzw. zur jährlichen Sportuntersuchung der sächsischen Landeskader. Dementsprechend können ab 2021 alle durch den LSB geförderten sportmedizinischen Untersuchungen (SE, GU, FD) ausschließlich durch die zertifizierten Untersuchungsstellen durchgeführt werden.

Die Verantwortung für die Koordinierung und Durchführung aller Maßnahmen obliegt den Landesfachverbänden. Wenn ihre Sportart(en) dem Projekt „Talentförderung“ angehören, erhalten sie dafür auch entsprechende Landesförderung.

Eine Übersicht der zetifizierten Untersuchungsstellen finden Sie hier.

Downloads zum Artikel
PUBLIZIERT 20.01.2020

MTA

Evelyn Pilz
Reichenhainer Strasse 154
09125 Chemnitz
Telefon: +49 (0) 371 / 5 33 39 27
Telefax: +49 (0) 371 / 5 33 39 42
Email: Evelyn Pilz

NEWS
03.05.2022
WASSERSPRINGEN - MARTIN WOLFRAM BEENDET LEISTUNGSSPORTKARRIERE
Unbändige Motivation, Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und insbesondere der Glaube an sich selbst zeichneten Martin in seiner leistungssportlichen Karriere im Wasserspringen aus. Trotz zahlreicher Verletzungen und Operationen gab er nie auf seinen Traum von Olympia zu leben. Mit einem herausragenden 7. Platz bei den Sommerspielen...